Letzter Monat Dezember 2016 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 48 1 2 3
week 49 4 5 6 7 8 9 10
week 50 11 12 13 14 15 16 17
week 51 18 19 20 21 22 23 24
week 52 25 26 27 28 29 30 31

Da unsere bisherige Stallhilfe gesundheitsbedingt ausfällt, suchen wir wieder ab sofort eine Stallhilfe auf Mini-Job-Basis. Bei Interesse bitte melden.

 

Bald ist es wieder so weit... die Fohlen kommen! Dieses Jahr gleich in 4-facher Ausführung. Das erste soll dieses Jahr in der 1. Aprilwoche kommen. Hier ein kleiner Überblick wer von unseren Stuten ein Fohlen bekommt:

1. Santee Sierra Lady -> SR Lady Blue, Stutfohlen cremello, 16.04.15, 4:05 Uhr
2. Santee Bird
3. Gigspraries Gigi
4. Bounce Back Val

Alle vier natürlich von unserem Hengst Santee Champ. Wir sind gespannt auf unsere "Ostereier".
 

Aktualisiert (Sonntag, den 26. April 2015 um 12:15 Uhr)

 

Wir haben noch einen Platz FREI !!
Kurs mit Roger Kupfer, Individualtraining am 15./16.11.2014

Kosten 220.- inkl. Essen/Getränke 2 x Frühstück (all inklusive)

zzgl. Box 10.- pro Tag

Anmeldung und genaue Infos unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

auf der www.Sunranch.de in 86739 Hürnheim.

Tel. 0174-9610956

 

 


Wir haben noch ein paar wenige Plätze zum Trailkurs mit Nina Obermüller am 12. + 13.07.14 auf der Sunranch frei. Bitte schnell anmelden, bevor der Kurs ausgebucht ist. Anmeldung bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 


Wir suchen ab sofort eine Stallhilfe auf Minijob-Basis, ca. 10 Stunden die Woche. Bei Interesse bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 


ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

trotz rechtzeitiger Anmeldung bei der Telekom und gleichzeitiger Bestellung von ZWEIUli Telefonanschlüssen hat es die Telekom nicht auf die Reihe gekriegt unsere Telefonnummer auf den neuen Anschluß zu portieren. Daher sind unsere bekannten Rufnummern derzeit nicht erreichbar.

Vorübergehend sind wir unter der Nummer 09081-2724119 erreichbar.

ich hoffe, dass die Telekom das in den nächsten Tagen hin kriegt und wir wieder wie gewohnt erreichbar sind.

Uli

 


Es gibt neue Termine für Kurse. Schaut doch mal im Menü unter Termine/Kurse

 

Aktualisiert (Dienstag, den 11. März 2014 um 20:50 Uhr)

 

eine Ferienwohnung ist bezugsbereit...

Weitere Infos im Menü links unter FeWo.

 

 

Dualaktivierungskurs auf der Sunranch mit Anita Laufer

 

Anmeldung

 

 

08.03.14

 

Beginn: 10:00 Uhr

Ende: ca. 17:00 Uhr

 

Vormittags:

-         Die Grundlagen der Dual-Aktivierung

-         Grundkenntnisse Führen, Position, Fahnenarbeit

 

Mittagspause gegen 12:30 Uhr

 

Nachmittags:

-         Praktische Übungen mit Schulpferden

 

 

* 09.03.14 *

 

Beginn: 10:00 Uhr

Ende: ca. 17:00 Uhr

 

Praktische Übungen mit eigenen Pferden oder Schulpferden vom Boden aus. Auf Wunsche erstellen eines Trainingsplanes. Videoanalyse und anschließende Abschlußbesprechung.

 

 

Kursgebühr inkl. Lehrmaterial, Getränke, Schulpferd oder Box 160.- €

 

Mittagessen werden wir bestellen, kommt also extra.

 

 

è     Folgekurs Dualaktivierung geritten (18. u. 19.04.14)

o       Erstellung eines Trainingsplanes

o       Techniken

o       Equikinetik

 

Aktualisiert (Sonntag, den 23. Februar 2014 um 17:01 Uhr)

 


*** Dual-
Aktivierung ***

Ab sofort gibt es bei Anita Dualaktivierungs- bzw. Equikinetik-Training

je Einheit 25.- €

Verbesserung der Kondition, Koordination, Muskelaufbau etc. Auch für Problempferde sehr gut geeignet!

Termine bitte telefonisch vereinbaren. Tel. 09081-2900570

Aktualisiert (Sonntag, den 23. Februar 2014 um 16:56 Uhr)

 


Dual-Aktivierung, Equikinetic oder „Wer bewegt Wen“

 

Ja, wir benutzen die blau gelben Matten, Stangen und Pylonen und ja, da war mal ein Buch und eine CD und ja, es hat, als man sich noch die Zeit genommen hat, die Pferde regelmäßig mit System zu arbeiten auch wirklich was gebracht…. Warum habe ich es also vernachlässigt? Keine Ahnung…

 

Auf jeden Fall war ich auf der Suche nach einer für mich und meinem Reitbetrieb sinnvollen Fortbildung. Westertrainer B? Vielleicht, nur wie komme ich mit meinem Pferd, bzw. einem meiner Pferde, ohne fremde Hilfe dorthin und brauche ich diesen Schein wirklich? Wie es der Zufall will, telefonierte mein Mann mit Michael Geitner, der ihm von seinem neuen Trainingskonzept „Equikinetic“ verschwärmte. Rascher gleichmäßiger Muskelaufbau, gleiche Kraft auf beiden Seiten, Balance, Kondition und Ausgeglichenheit sind noch nicht mal alle positiven Trainingserfolge und dieses nach kürzester Zeit. Bei mir Schlug es ein wie ein Blitz, das will ich lernen, das kommt auf jeden Fall vor jedem anderen Schein. So habe ich mich spontan zu einer Trainerausbildung bei Mike in Rechtmehring, dem ich unsere tollen Ponys zu verdanken habe, angemeldet.

 

Block I im Januar, Block II Ende Februar, Block III und Prüfung für den Trainerschein im März. Also, erstmal alles organisieren, wer macht Zuhause und im Stall wann was, Mittwoch noch in die Arbeit, Heim, packen und auf nach Rechtmehring, bzw. in meine Frühstückspension 5 Kilometer entfernt. Dort angekommen, konnte ich vor Aufregung nicht schlafen, so ein Lehrgang ist nur spaßig, wenn die Kollegen passen (Weiß jeder, der schon mehrere Lehrgänge gemacht hat und mal kein Glück hatte). Hinzu kam noch, dass ich die dünnste und Rückenunfreundlichste Matratze hatte, sodass ich praktisch auf dem Lattenrost geschlafen, oder vielmehr nicht geschlafen habe. Aber bis auf meinen Rücken waren meine Sorgen unbegründet, denn bereits nach einer Stunde und dem ersten Kennenlernen stand für mich fest, voll coole Gruppe. Mike ist immer noch der Mike, den ich vor ca. neun Jahren kennen lernte, als wir ihm seine POAs abgenommen haben und das trotz seines Erfolgs. Er ist einfach authentisch, ein netter Kerl, der sagt was Sache ist, einem nichts vorspielt und zu seinen Schwächen steht. Super sympathisch halt mit einer wahnsinnigen Geduld.

 

Wir legten gleich mit POSITIONIEREN los. Ohne „positionieren“ geht gar nichts. Und obwohl wir die Positionierung jeden Tag bei unseren Pferden in der Herde beobachten, gehen bei allen Teilnehmern sämtliche Lichter an. Halt, die Schweizer hatten schon Kurse bei Mike. Der Satz „Wer bewegt Wen“, begleitete uns durch den ganzen Block I. Spaßig war, dass wir alles auf den Umgang mit unseren Familien, Reitschülern, Kollegen usw. übertrugen und durch die Bank feststellen mussten, dass wir uns ganz schön zum Deppen machen und uns bewegen lassen, nicht nur von unseren Pferden. Mike öffnete uns die Augen und versorgte uns auch gleich mit leicht umsetzbaren und zum Teil lustigen Führungsstrategien, ebenfalls nicht nur für Pferde. Fand ich sehr gut, endlich mal ein wenig Managertraining und Überlebensstrategien im Pensions- und Betriebsgeschäft.

 

Die praktischen Übungen sagen dann doch ein bisschen anders aus, bei mir zumindest. Die einfachsten Übungen, schienen mir unüberwindbar und als ich mit meinem Fähnchen vor Mikes Haflingerstute rumfuchtelte und sie immer schneller auf mich zu marschierte, kam ich mir schon ein wenig vor, wie das Fehlerbeispiel. Vielleicht brauche ich die Fahnenarbeit dringender als das Pferd? Tja, Wer bewegt Wen. Hat dann aber doch noch geklappt…

 

Zweiter Tag Anatomie, die Wirkung der Farben, Fluchtverhalten, Fahnenarbeit und und und. Wahnsinn, wie anders man so ein Pferd betrachtet und wie logisch manche Reaktionen unserer Vierbeiner sind, wenn man weiß wie sie denken und dass sie oft gar nicht anders können als so zu reagieren… Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, mit jedem nur erdenklichen Süßkram, Wasser, Kaffee und Tee so viel man wollte. Mittags haben wir bei einem jedes Mal vorzüglichen Essen in der Wirtschaft im Ort, Erfahrungen ausgetauscht und uns somit besser kennen gelernt.

Samstags unterrichtete uns die „Hirnspezialistin“ Alex. Sie ist mit der Dualaktivierung ebenso aktiv wie mit Equikinetik und konnte uns somit anschließend bei den praktischen Übungen mit den Rennpferden, dem Isländer und den beiden Westernpferden wichtige Tipps geben und uns gegebenenfalls korrigieren. Hauptsächlich nahmen wir allerdings bei ihr das Pferdehirn durch, bis unseres vor lauter Neuronen, Axeonen, Mandelkernen rauchte. Ebenso wie bei Mikes Unterricht, beantwortete sie geduldig unsere Fragen, ließ Diskussionen zu und konnte viele Beispiele aus der Praxis einbringen, einige zum Schmunzeln.

Der Sonntag war dafür gedacht, alles in die Praxis umzusetzen und unter Aufsicht von der ganzen Truppe und Mike zu üben, damit wir bis zum nächsten Block mit unseren Pferden loslegen und Erfahrungen sammeln können. Hab ich natürlich beides gemacht.

 

Nun sind meine 9 Pferde im Training und ich freue mich unbändig auf Block II im Februar. Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, ohne die diese Ausbildung gar nicht möglich gewesen wäre, bei meiner Familie, meinen Einstellern und meinen Stallmädels… Alles war perfekt, der Unterricht, die Trainer, die Teilnehmer, Stall, Haus und Hof! Danke J

Nur die Matratze! Habe eine andere Pension für Block II gebucht. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, ach über unsere Trainingserfolge und glaubt mir, Positionierung ist ALLES!

Aktualisiert (Sonntag, den 26. Januar 2014 um 19:59 Uhr)

 
Weitere Beiträge...